Verl, im Oktober 2016

Das schmeckt jedem!

Neues Kartensystem ermöglicht Schülerinnen und Schülern die bequeme Bezahlung in der Schulkantine.

Im Auftrag für eine gute Sache. v.l. Henrich Kettelhoit-Lohmann, Bereichsleiter Volksbank Kaunitz, Karl-Josef Schafmeister, Vorsitzender Droste-Haus

Als Gemeinschaftsprojekt unterstützt die Volksbank Kaunitz, Zweigniederlassung der Volksbank Delbrück-Hövelhof gemeinsam mit der Volksbank Bielefeld-Gütersloh und der Kreissparkasse Wiedenbrück die technische Bezahlung in der Schulmensa. Seit 2009 läuft der Betrieb durch das Droste-Haus problemlos. Durch die bundesweite Abschaffung der Geldkartenfunktion bei den Volks- und Raiffeisenbanken musste jetzt ein neues System angeschafft werden.

„Das neue Terminal ist zukunftsfähig“, so Bereichsleiter Henrich Kettelhoit-Lohmann. „Neue Technologien wie kontaktloses Bezahlen sind auf dem Vormarsch und lösen die alte Geldkartenfunktion in den nächsten Jahren vollständig ab.“

Das Droste-Haus als Träger der Schulmensa hat das neue System jetzt in Betrieb genommen. Die Banken und Sparkassen haben sich die Investitionskosten von 10.000 Euro geteilt. „Wir sind daran interessiert für alle Schülerinnen und Schüler ein kostenloses System anzubieten. Dieses ist uns seit Beginn der Zusammenarbeit gelungen und wird auch künftig unser gemeinsames Bestreben sein“, sind sich alle Beteiligten einig.

Die Mensa im Schulzentrum Verl gibt täglich 450 Menüs vor Ort aus. Hinzu werden noch circa 430 Grundschüler im Stadtgebiet Verl versorgt. 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darunter 3 Auszubildene sind für das leibliche Wohl täglich im Einsatz.