Delbrück, im Januar 2017

Tanja Dreier folgt auf Edmund Austerschmidt

Generationswechsel in der Leitung der Ostenländer Volksbank-Filiale

Er war in Ostenland der „Mann von der Volksbank“. Genau 31 Jahre leitete Edmund „Eddie“ Austerschmidt die Filiale Ostenland der Volksbank Delbrück-Hövelhof. Nach insgesamt 46 Jahren in Diensten der heimischen Kreditgenossenschaft ist Edmund Austerschmidt jetzt am Ende seiner Berufskarriere angelangt: Zum anstehenden Monatswechsel geht der 63-Jährige in den Ruhestand.

Gut zu wissen für die rund 2000 Ostenländer Volksbank-Mitglieder und –Kunden: Die Volksbank setzt auf personelle Kontinuität und bleibt auch weiterhin mit eigenem Personal vor Ort vertreten. Nachfolgerin von Edmund Austerschmidt wird Tanja Dreier. Die 29-jährige ist ein „Eigengewächs“ der Volksbank Delbrück-Hövelhof. Nach der klassischen Banklehre (Start im Jahr 2005) und ersten Berufsjahren als Service-Mitarbeiterin und Jugendmarkt-Betreuerin wurde sie Kundenberaterin. Bevor sie Anfang 2016 in dieser Funktion nach Ostenland wechselte, hatte Tanja Dreier zwei berufsbegleitende Studien zur Bankfachwirtin IHK und zur Bankbetriebswirtin BankColleg überaus erfolgreich abgeschlossen.

Vorstände Jörg Horstkötter (links) und Rudolf Hagenbrock (rechts) bedanken sich für das langjährige Engagement beim scheidenden Ostenländer Geschäftsstellenleiter Edmund Austerschmidt und wünschen Nachfolgerin Tanja Dreier alles Gute bei ihrer neuen Aufgabe.

Vorgänger Edmund Austerschmidt weiß die Leitung der Ostenländer Filiale bei Tanja Dreier in guten Händen. „Wir haben ein ganzes Jahr lang eng und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Von daher bin ich davon überzeugt, dass Tanja Dreier - fachlich und menschlich - die Richtige für diese Aufgabe ist.“

Edmund Austerschmidt wird in den kommenden Tagen im Rahmen einer kleinen Feierstunde vom Vorstand offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Für Vorstand Jörg Horstkötter und Rudolf Hagenbrock ist das enge Verhältnis von Edmund Austerschmidt zu den Ostenländern beeindruckend. „Er war mit Land und Leuten bestens vertraut und hat viel zum hohen Ansehen der Volksbank in Ostenland beigetragen“, meinten die Bankleiter.