Verl, im Juli 2018

Neue Spiegelreflexkamera für die Gesamtschule Verl

Volksbank Kaunitz ermöglicht mit Spende Projektteilnahme

Die Gesamtschule Verl nimmt in diesem Jahr zum Gedenktag an dem Projekt „Erinnerungen sichtbar machen: 80 Jahre Reichsprogromnacht“ teil.

Schülerinnen und Schüler recherchieren zu diesem Projekt unter der Leitung von Tanja Heinemann (Schulleiterin) und Dr. Ulrich Klotz altes Bildmaterial zu Synagogen oder dem ehemaligen jüdischen Leben in Verl und Paderborn und geben diese Ortskoordinaten in einer speziellen Datenbank ein.

Mit der neuen Spiegelreflexkamera werden genau diese Orte wieder abgelichtet und ermöglicht einen historischen Vergleich mit der heutigen Situation aus identischem Blickwinkel und soll Geschichte vor Ort sichtbar und erlebbar machen.

Das Projektteam wird neben der Spende von der Volksbank Kaunitz vom Heimathaus Verl, dem Heimatpfleger Verl und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Paderborn unterstützt.

Das Projektteam unter der Leitung von Tanja Heinemann (3.v.r.) und Dr. Ulrich Klotz (2.v.r.) freut sich über die neue Kamera von der Volksbank Kaunitz, welche von Vorstandsmitglied Thomas Henkenjohann (l.) und Bereichsleiter Henrich Kettelhoit-Lohmann (r.) übergeben wird.