Delbrück, im Juni 2018

"jugend creativ"

Filmgruppe der Gesamtschule mit Bundespreis ausgezeichnet

Volksbank Delbrück-Hövelhof eG gratuliert zum dritten Platz auf Bundesebene

„Erfindungen verändern unser Leben“ lautete das Motto des 48. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Nach Jurierungen auf Orts- und Landesebene wählten die Bundesjurys am 28. und 30. Mai 2018 in Berlin die deutschlandweit besten und kreativsten Werke aus. Keine leichte Aufgabe für die Kunstpädagogen, Künstler, Filmemacher und Medienexperten, denn mit viel Ideenreichtum und Talent zeigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welche Erfindungen sie im Alltag begleiten, von welchen Errungenschaften sie träumen oder welchen Innovationen sie eher kritisch gegenüberstehen. Die Schülergruppe aus der Jahrgangsstufe 8 der Städtischen Gesamtschule Delbrück gehört zu den Bundespreisträgern. Das Filmteam um Fachlehrerin Ruth Kersting hatte den Film „Die Schrumpf-Maschine“ auf dem Videoportal des Wettbewerbs www.jugendcreativ-video.de eingereicht und wurde von der Bundesjury in der Kategorie Kurzfilm/Videoportal mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Auch die Volksbank Delbrück-Hövelhof eG gratuliert herzlich: „Wir freuen uns sehr für die Schülerinnen und Schüler, dass sie mit ihrem Kurzfilm zu den Bundespreisträgern gehören und damit auch an der jährlichen Sommerakademie teilnehmen werden. Dort werden die jungen Talente in ihrer künstlerischen Entwicklung weiter unterstützt“, so Jörg Horstkötter, Vorstandsvorsitzender von der Volksbank Delbrück-Hövelhof eG, bei der Auszeichnung der erfolgreichen Schülergruppe. „Der Jugendwettbewerb ist für unser Institut seit über 40 Jahren eine bedeutsame Initiative und ein wesentlicher Teil unseres gesellschaftlichen Engagements. In dieser Wettbewerbsrunde wurden insgesamt 3500 Beiträge in den Filialen unserer Bank eingereicht, davon 2000 Bilder, 10 Kurzfilme und 1500 Quizlösungen. Die rege Teilnahme bestätigt uns darin, den Kindern und Jugendlichen unserer Region ein Experimentierfeld für ihre kreativen und künstlerischen Ideen zu bieten.“

Die jungen Filmemacher beeindruckten die Bundesjury mit der kreativen Darstellung des Wettbewerbsthemas. „Es gibt vieles, was man erfinden kann – Sinnvolles und weniger Sinnvolles. Dass man Gegenstände und Lebewesen vergrößern und verkleinern kann, kennen wir von Gulliver und aus Filmen wie ‚Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft’ von Sven Unterwald (2015) oder auch ‚Die unglaubliche Geschichte des Mr. C’ von Jack Arnold (1957). Das Filmteam hat sich ebenfalls einer Verkleinerungsmaschine gewidmet und testen diese, ohne sich vorher zu vergewissern, wie sich die Verwandlung rückgängig machen lässt. Das erfordert gewitzte Überlegungen, und die Spannung erhöht sich. Der Film ist sehr lebendig, voller Witz und guter Realisierungstricks“, lobt der Bundesjuryvorsitzende Professor Dr. Klaus-Ove Kahrmann, Hochschullehrer für Kunst und ihre Didaktik an der Universität Bielefeld, die Arbeit der Schülerinnen und Schüler.

Freuen sich über diese besondere Auszeichnung auf Bundesebene: (von links) Vorstandsvorsitzender Jörg Horstkötter, Paul Krämmer, Abteilungsleiter I der Gesamtschule Oliver Maik, Luis Remmert, Dominik Brink, Ben Kemper, Milena Bolte, Jonas Zessin, Telsche Glöckle, Fachlehrerin Ruth Kersting
Es fehlen Jonas Drohsel, Johannes Rodehutskors und Luis Langer.

Geballte Kreativität auf dem Scheersberg

Die Bundespreisträger der 48. Wettbewerbsrunde – in der Kategorie Bildgestaltung die Plätze 1 bis 5 jeder Altersgruppe und die fünf Förderpreise sowie in der Kategorie Kurzfilm jeweils die Plätze 1 bis 3 via Bankeinreichung und per Videoportal – werden mit dem begehrten Preis ausgezeichnet, der Teilnahme an einer kreativen Sommerakademie in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee. Vom 29. Juli bis 5. August 2018 können die jungen Talente unter Anleitung von erfahrenen Künstlern in verschiedenen Werkstätten ihrer Kreativität freien Lauf lassen, sich mit Gleichgesinnten austauschen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen. In der Kategorie Bildgestaltung haben die Erstplatzierten der verschiedenen Altersgruppen zudem noch die Chance auf eine internationale Auszeichnung, deren Preisträger am 29. Juni 2018 in Paris bekannt gegeben werden.

49. Jugendwettbewerb zum Thema „Musik bewegt“

Am 1. Oktober 2018 startet „jugend creativ in die 49. Runde und ruft Kinder und Jugendliche auf, sich unter dem Motto „Musik bewegt“ am Wettbewerb zu beteiligen. Die Schirmherrschaft übernimmt Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Außerdem unterstützt die Jazz-Saxophonistin, Querflötistin und Komponistin Anna-Lena Schnabel die neue Wettbewerbsrunde.