Verl, im Dezember 2019

FC Kaunitz bezieht neues Vereinsheim

Neues Vereinsheim für die Minis bis zu den Senioren

Nach eineinhalbjähriger Bauzeit und zahllosen Stunden Eigenleistung werden die Vereinsmitglieder voraussichtlich im Frühjahr ihr neues Sportheim beziehen. Zu Recht stolz auf das Geschaffene können vor allem die engagierten Ehrenamtlichen bei diesem Gemeinschaftsprojekt sein. Von Handwerk über Verpflegung bis Organisation haben viele Helfer mit Ihrem tatkräftigen und unermüdlichen Einsatz zur Entstehung beigetragen. Dies ist nicht zuletzt auch ein Beweis für den außergewöhnlich guten Zusammenhalt der Kaunitzer.

„Ein zweckmäßiger Neubau mit viel Platz auf zwei Etagen bietet der Fußballabteilung alles was das Herz begehrt“, so Vereinsvorsitzender Wigbert Erichlandwehr. 15 aktive Mannschaften von den Mini-Kickern bis zu den Alten Herren profitieren vom neuen Vereinsheim.

Neben der Unterstützung durch die Stadt Verl benötigte der FC Kaunitz zusätzliche Spendengelder zur Realisierung. Deswegen hat die Volksbank Kaunitz das Bauprojekt mit 10.000 Euro unterstützt. „Dieses Vereinsheim ist nicht nur ein Sportheim, sondern wichtiger Treffpunkt für viele Kaunitzer“, so Vorstandsmitglied Thomas Henkenjohann.

„Wir versuchen möglichst viele Vereine aus unserer Region an den Reinerträgen teilhaben zu lassen“, so Prokurist Henrich Kettelhoit-Lohmann. „Allerdings erfordern gewisse, zum Beispiel nicht regelmäßig oder einmalig durchgeführte, Projekte ein größeres gemeinnütziges Engagement. Wir freuen uns sehr, dass wir bei solchen Vorhaben mit einer höheren Fördersumme helfen können.“

v.l. Vorstandsmitglied Thomas Henkenjohann und Prokurist Henrich Kettelhoit-Lohmann von der Volksbank Kaunitz überreichen den Spendenscheck an Wigbert Erichlandwehr, Klaus Großegesse und Klaus Moselage vom FC Kaunitz.